Safe-Ident Food

Inspektion von Nahrungsmitteln



Safe-Ident Food - Die Lösungen zur Inspektion von Nahrungsmittel Das optische Inspektionssystem Safe-Ident Food untersucht Nahrungsmittel wie Kekse, Süßwaren oder Backwaren inline im Produktionsprozess auf Maßhaltigkeit und Beschädigungen. Die Lösung ist auf die speziellen Umgebungsbedingungen in der Nahrungsmittelproduktion angepasst, wie Staub, Hitze oder schwankende Beleuchtungsverhältnisse. Es ist einfach zu bedienen und robust im Betrieb.


Zwei optionale Module ergänzen Safe-Ident Food:

  • Sortierstation: Sie dient dazu, als Ausschuss erlannte Produkte aus dem Prozess zu entfernen. Hierzu gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, wie pneumatische Luftdüsen, mechanische Schleusen, Rückziebänder oder Roboter.

  • Automatische Regelung: Wenn erkannte Abweichungen verwendet werden sollen um aktiv in den Prozess einzugreifen, kann die automatische Regelung eingesetzt werden. Sie regelt prozessrelevante Größen wie Temperaturführungen oder Geschwindigkeiten von Dosiermaschinen wie zum Beispiel Extrudern.



Beispiel: automatische Regelung von Massesträngen und Bändern



Automatische Regelung von Massebändern Ein Einsatzfall für Safe-Ident Food ist das automatische Vermessen von Massebändern und Strängen, etwa bei der Herstellung von Schokoladenriegeln, Kaugummi oder Backwaren. Hier werden in mehrstufigen Mess- und Regelkreisen die Bänder nach dem Extrudieren, Walzen und Schneiden vermessen. Die integrierte Regelung sorgt dafür, dass Länge, Breite und Dicke der Bänder stets innerhalb der Toleranzen bleiben. Sollte doch einmal ein Produkt außerhalb liegen, was zum Beispiel bei ungenügend gefülltem Massetrichter vorkommen kann, kann eine zusätzliche Sortierstation die fehlerhaften Produkte einfach ausschleusen, außerdem können Warnungen an die Linienführer ausgegeben werden.